Umgebung

Für viele ist die Hauptattraktion das Biosphärenreservat Schaalsee selbst mit seiner einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt. Besonders Ornithologen erfreuen sich an einer Vielzahl von Vogelarten, die hier beobachtet werden können wie der Kranich, der Wachtelkönig und viele mehr.

Natur pur genießen auch Sportler, die zu Fuß beim Wandern oder auf dem Fahrrad die wunderschöne Landschaft erkunden. Es gibt ein Netz von Fahrrad- und Wanderwegen rund um den Schaalsee mit schönen Tagestouren.

Der Klosterwanderweg ist ein neu entwickelter Rundweg durch die reizvolle Kulturlandschaft der Schaalseeregion. Die erste Etappe führt vom Kloster Ratzeburg, auf dem bereits bekannten Mönch-Ernestus-Wanderweg, bis zum Kloster Rehna. Weiter geht es von Rehna zum Kloster Zarrentin auf dem Nonnenweg und wieder nach Ratzeburg auf dem sogenannten Bischofsweg.

Trotz des strengen Schutzes gibt es an vielen Stellen naturbelassene Badeplätze. Und wer den Schaalsee auf dem Wasser genießen will, hat dazu vom nahen Ort Zarrentin aus Gelegenheit.

Zarrentin zu besuchen lohnt ohnehin: Es zieht sich idyllisch um die Südspitze des Sees herum. Einen Besuch wert ist das Pahlhuus, dem Sitz der Verwaltung des Biosphärenreservats mit einer Ausstellung in einem Informationszentrum sowie das Kloster Zarrentin, heute u.a. Heimatmuseum.

In Rehna lohnt der Besuch des Klosters, das in seinen wesentlichen Teilen in der 1. Hälfte des 13. Jahrhunderts entstanden ist.

Ratzeburg, dritter Baustein im sogenannten Klosterdreieck, deren Altstadt auf einer Insel des Ratzeburger Sees liegt, ist die Stadt der Ruderer. Auf der Insel steht der älteste Backstein-Dom Norddeutschlands, im 12. Jahrhundert von dem Welfen Heinrich dem Löwen erbaut. Empfehlungen für den Fall schlechten Wetters: Das Ernst-Barlach-Museum und das A.-Paul-Weber-Museum. Beide Künstler haben hier gelebt.

Zeitgeschichtlich Interessierte sollten nicht den Besuch im Grenzhus Schlagsdorf versäumen. Hier wird an die Teilung Deutschlands am Beispiel der Grenzanlagen der Region Schaalsee mit vielen Originaldokumenten und Gegenständen erinnert, auch im Freilandmuseum.

All diese Ziele sind schnell erreichbar. Wer eine Autofahrt nicht scheut, kann von Kneese aus bequem die Städte Ludwigslust (mit spätbarockem Schloss und Park), Schwerin (Landeshauptstadt und Schauplatz der Bundesgartenschau 2009), sowie die sehenswerten Hafenstädte Wismar und Lübeck erreichen.

Und der Weg zu einem Bad in der Ostsee führt über Klütz (mit einigen Galerien) nach Boltenhagen mit seinem familienfreundlichen Strand. Auch Hundestrände gibt es in und um Boltenhagen herum.

Bitte fragen Sie uns nach weiteren interessanten Ausflugsmöglichkeiten und aktuellen Veranstaltungen in der Region.

facebook